Trick Drei für Instagram – Bilder am PC hochladen

Trick Drei für Instagram – Bilder am PC hochladen

Instagram nervt! Jedenfalls der Upload-Teil. Als (Hobby-) Fotograf habe ich meine Bilder auf dem PC und mit dem Smartphone erstelle ich nur Schnappschüsse. Blöderweise kann ich nur vom Smartphone aus Bilder auf Instagram hochladen, was bedeutet, dass ich mir die Bilder in eine Cloud packen und von dort aus mit dem Smartphone hochladen muss. Theoretisch. Das ist mühsam, deshalb ist mein Instagram-Account chronisch untergepflegt. Aber es gibt eine Lösung!

Du brauchst Chrome!

Hierfür brauchst du eigentlich nur den Chrome-Browser von Google. Dieser hat einen Entwicklermodus, der quasi ein Smartphone simulieren kann.

Sobald du Chrome installiert hast, drückst du [F12], um in den Entwicklermodus zu kommen. Dort gibt es die Option ‘Toggle Device Toolbar’ (hier rot eingekreist), auf die du draufklickst.

Nun wird das angezeigte Bild auf jeden Fall schon anders aussehen. Optional kannst du sogar das zu simulierende Smartphone auswählen. Nun brauchst du nur noch die Seite mit Klick auf [F5] ein Mal zu aktualisieren und schon hast du die vom Smartphone gewohnte Ansicht und kannst dein Bild hochladen.

Fast alle Funktionen

Nun kann ich ganz normal meine Bilder auswählen und hochladen. Aber nur ein einziges, die Karussellfunktion, mit der ich mehrere Bilder in einem Beitrag zusammenfassen kann, funktioniert mit dieser Lösung nicht.

Natürlich hat dieser Workaround auch einige weitere Nachteile, die für mich aber nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Ich kann keine Emojis nutzen und auch keine Filter, oder sonstige Bearbeitungsfunktionen nutzen. Das stört mich allerdings überhaupt nicht, denn der Sinn ist es ja, die eigenen Bearbeitungen aus z.B. Lightroom einfach posten zu können, da klatsche ich ja dann keinen Filter mehr drüber.

Alternativen

Es gibt wohl auch Addons für Firefox und Chrome, ‘Desktopify’ und ‘Instagram Desktop’. Ich habe keines davon ausprobiert, warum soll ich ein Addon nutzen, wenn es mein Browser auch mit Bordmitteln kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.