Jahresrückblick 2020 – Es war nicht alles schlecht…

Jahresrückblick 2020 – Es war nicht alles schlecht…

Genau genommen war für mich relativ wenig schlecht. Niemand in meinem Umfeld ist ernsthaft erkrankt, meine Arbeit habe ich auch noch und sogar reisen konnte ich. Anders zwar, aber es war möglich. Nein, dies wird kein Corona-Post. Davon gibt es schon genug. Was es noch nicht so lange gibt: Diesen Blog. Und eigentlich gibt es den nur wegen Corona. Denn Corona ist daran schuld, dass ich begonnen habe, mich ernsthaft mit Fotografie auseinander zu setzen. Noch letztes Jahr war die Fotografie eher Mittel zum Zweck, um die Fußballreisen zu dokumentieren. Da diese aber nun ausfielen, kam ich auf die Idee, mich etwas ausführlicher damit zu befassen. Wesentliche Erkenntnis für mich war dabei: Gute Fotos entstehen nicht durch Zufall, sondern erfolgen sorgfältige Planung. Einen Zufallsschuss zu machen, kann jeder, denn jeder hat sein Smartphone dabei. Aber vielfach will man eben ein ganz bestimmtes Bild von einer ganz bestimmten Situation machen und das ist ggf. mit einer langen Anreise verbunden. Dann wäre ich doch bescheuert, wenn ich das nicht planen würde, sondern mich auf den Zufall verlassen würde.

Also ging es los…

… mit der uralten Sony A58 durch Deutschland. Erst “zum Warmwerden” mit Kuzze und Bomber in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in einen Weinberg. Beiden habe ich nicht erzählt, wo es hingeht. Dummerweise dem Nebel auch nicht.

Tour de Schland

Tour de Schland, eine Woche Roadtrip. Zwei, wenn das Wetter nicht ein Schlag in die Fresse gewesen wäre! Fotografisch ist kein Top 5-Bild bei rausgekommen. Aber schön, die Spots von Instagram und den ganzen Fotoblogs mal live zu sehen: Cochem, Mittelrheintal, Berchtesgadener Land. Selbst der Thüringer Wald hat seinen Reiz. Deutschland ist schön!

Ramsau – Sony SLT-A58 & Tamron 17/50 f/2.8 – 1/2 sec. – f/8 – ISO 100 – 39 mm KB

Kamerakram

Dann, Upgrade auf die A77II. Und Frust. Viel Frust. Das ISO-Rauschen ist ein schlechter Witz. Die Bedienung ein noch viel schlechterer! Vielleicht habe ich auch einen geheimen ISO-Knopf gedrückt, der den APS-C Chip auf die Größe des Chips im meinem Smartphone beschnitten hat. Man weiß so wenig. Die A77II habe ich nach einem halben Jahr wieder verkauft. Nachdem ich damit im Hunsrück war und das Display kaputt ging. Nie wieder Sony! *gnarf*

Das Krokodil im Landschaftspark Duisburg Nord bei Vollmond
Das Krokodil im Landschaftspark Duisburg Nord bei Vollmond – Sony SLT-A77II & Tamron 17/50 f/2.8 – 30 sec. – f/8 – ISO 400 – 25mm KB

Nun wurde es also eine Nikon Z6. Vollformat. Hätte nicht sein gemusst, aber APS-C scheint es nur noch von Fuji und Sony zu geben. Eine Sony wollte ich auf gar keinen Fall mehr haben, zumal eine A6400 nun auch nicht unbedingt viel günstiger ist, jedenfalls mit vernünftigem Objektiv. Naja, eigentlich doch, aber da sprachen mir einfach zu viele Argumente dagegen. Angefangen bei der Sony-Bedienung, bis hin zum kleinen Gehäuse, das für viele zwar Vorteile hat, mir aber zu klein ist. Ich habe ja lange ausschließlich mit Kompaktkameras fotografiert. Wenn ich mir jetzt vorstelle, an der RX100 ein 800g-Objektiv hängen zu haben…

Vernünftiges Objektiv ist übrigens ein gutes Stichwort. Das ‘Kit’, das Nikon Z 24-70 f/4 ist gut. Bis auf die Vignette bei Offenblende. Die scheint direkt aus der Hölle zu stammen. “Leider” hatte ich für die Sony zuletzt das Sigma 18-35 f/1.8 Art. Das war nicht gut, das war herausragend.

Fußball

Das eigentlich zweite Standbein dieses Blogs: Fußball. Oder auch nicht. Ein Fußballspiel habe ich in diesem Jahr tatsächlich auch gesehen. Zuhause in Velbert, Stadioneröffnung gegen Wuppertal, 290 Zuschauer. Aber was soll ich sagen, das ist gar nicht so schlimm. War ich doch vorher schon gedanklich eher weit von diesem Zirkus entfernt, habe ich mich emotional jetzt komplett abgekapselt. Natürlich werde ich weiterhin Spiele besuchen und Touren planen, aber so etwas wie Dänemark 2018 mit sieben Spielen in vier Tagen, das wird es wohl zukünftig nicht mehr geben. Zu unwichtig ist das runde Leder mittlerweile und zu spannend dieses Foto-Ding. Warum also nicht beides kombinieren, sobald es wieder möglich ist?!

Das Buch zum Ball

Ich habe ein Buch geschrieben! Warum das? Erstens, um etwas dabei zu lernen. Texte schreiben ist das Eine, diese auch leserlich zu layouten und für den Druck aufzubereiten, ist nochmal eine ganz andere Hausnummer. Zweitens für meine Oma, für die es initial gedacht war. Die freut sich immer, meine Texte zu lesen, kann dies mangels Internet aber nicht tun. Also habe ich an Weihnachten 2019 großmäulig versprochen: “Dann schreibe ich dir halt ein Buch!” Hier ist es.

Nächstes Jahr?!

Ja, gibt es. 🙂 Ich wurde zwar schon mal geblitzt, aber ich habe es noch nie selbst getan. Es wird mal Zeit, dass ich das in Angriff nehme. Allerdings scheue ich die Ausgaben für Blitzgerät, Lampenstativ, Softbox, etc. wenn der Kram hinterher eh nur im Schrank steht, aber Bildung kostet schließlich Geld. Nur ist es wie immer im Leben: Ich lerne nicht zu kochen, wenn ich mir ein Video über die chinesische Küche ansehe, sondern nur, wenn ich es selber ausprobiere.

Dazu gehört auch: Sorgfältiger arbeiten. Über das folgende Bild ärgere ich mich maßlos. Ich war in Essen am Baldeneysee, um Objektive zu vergleichen. Aus Faulheit habe ich aber das Stativ nicht mitgenommen, ich wollte ja nur mal eben ausprobieren. Da tut’s auch ISO 800 und 1/60 Belichtungszeit…

Baldeneysee in Essen – Sony SLT A-77II & Sigma 18-35 f/1.8 Art – 1/60 sec – f/8 – ISO 800 – 52 mm KB

Dieses Bild gibt es auch in technisch gut gemacht. Es entstand zwei Tage vorher mit Stativ, Ruhe und genug Zeit. Nur leider ohne durch die Szenerie spazierendes Ehepaar. Und so ist das gleichzeitig mein schönstes und mein schlechtestes Foto 2020. Das habe ich sogar auf DIN A2 ausgedruckt und wenn man genau hinschaut, sieht man die Unschärfe natürlich deutlich. Ich hänge das Bild also dort hin, wo man nicht so genau hinschauen kann. 😀

Ich hoffe, dass man sich zumindest in Deutschland irgendwann wieder relativ frei bewegen kann, sodass ich die ausgefallenen Abstecher in den Harz und in die Sächsische Schweiz nachholen kann. Tour de Schland Staffel 2 ist quasi schon geplant. Aber nicht wieder im Juni, nur Idioten fahren auf eine Fototour, wenn die Tage am längsten sind und man pro Nacht nur 4 Stunden Schlaf kriegt. 😉

Meine Insta-Faulheit bekämpfe ich mit einer Challenge. Jeden Tag ein Bild posten, damit ich mich endlich mal überwinde, die App intensiv(er) zu nutzen.

Ziele braucht der Mensch, also wird es ein neues Buch geben. Ein normales kann ich ja jetzt, Zeit für einen Bildband! Arbeitstitel: Deutschland bei Nacht. Ob das schon 2021 fertig wird, weiß ich nicht. Unwahrscheinlich. Aber Ziele braucht der Mensch. 😉

Kölner Dom mit Hohenzollernbrücke – Sony SLT A-77II & Sigma 18-35 f/1.8 Art – 15 Sec – f/8 – ISO 100 – 27 mm KB

Danke!

Ein großes Dankeschön geht raus an Thomas von Blogografie.de. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich jemand Wildfremdes Zeit für meine Webseite nimmt und schonungslos sämtliche Schwächen aufdeckt. Das hat mir echt die Augen geöffnet. Danke!

Ein ebenso großes Dankeschön an Hannoi, der mich bereitwillig zu jeder Schnapsidee begleitet und dessen olle Panasonic TZ-61 im genau richtigen Moment kaputt gegangen ist, sodass er sich auch mal eine vernünftige Kamera gekauft hat. Naja, ok, ne Olympus Pen. Ne Mädchenkamera. Aber im Gegensatz zu meiner Nikon Z6, kriegt er die wenigstens ins Stadion. Und sie passt zu ihm, wo er doch neuerdings einen Roadster fährt. Der wiederum passt auch in seine Kameratasche. 😉

8 Kommentare

Hallo Ben,

die neue Seite kann sich wirklich sehen lassen! Um Welten besser als der initiale FWH (Fußball-Würfel-Haufen). Gefällt mir richtig gut und verdient Anerkennung. Die meisten »fremden« Fotografen sind ja beleidigt wenn man ausspricht was man denkt, vor allem wenn es nicht mit den eigenen Vorstellung harmoniert. Kritikfähigkeit ist ne fiese Sache 😉 Aber wer danach fragt, sollte auch eine ehrliche Antwort vertragen. Du hast meinen Respekt.

Auch die Idee mit dem Buch für die Oma finde ich Klasse. Und auf die spiegellose Nikon-z-Welt bist du auch schon umgestiegen. Junge Junge, da bist mir mindestens zwei Schritte voraus 🙂

Deine Seite habe ich soeben abonniert und bin auf die weitere Entwicklung gespannt. Der Harz steht bei dir ja auch vor der Tour, in der zweiten “TOUR DE SCHLAND”-Staffel. Also bleib am Ball […] oder ne, Stopp: Nicht am Ball, sondern bei der Reisefotografie. Obwohl Fußball ein akzeptierter Ausgleich ist. Der Spagat wird dir sicher gelingen.

Alles Gute für dein persönliches Jahr 2021.

Gruß
Thomas

Hi Thomas,

vielen Dank! Ich war im ersten Moment schon etwas vor den Kopf gestoßen, das gebe ich gerne zu. 😉 Aber nüchtern betrachtet hattest Du einfach recht und ich wäre ja bescheuert, wenn ich Deine Expertise nicht annehmen würde.

Nikon Z war für mich die einzig sinnvolle Option. Canon hat an der R6 nur 20 MP und keine bezahlbaren Objektive, bei Sony breche ich mir die Finger und die Panasonic S5 war mir letztlich etwas zu teuer. Aber ich fühle mich wohl und das ist das Wichtigste. Fotos machen können die schließlich alle. 😉

Auch Dir alles Gute für 2021 und ich freue mich auf sehr viel Lesestoff in deinem Blog. 🙂

Liebe Grüße
Ben

Hallo Ben,

wenn man sich reinhängt, kommt häufiger etwas Gutes dabei heraus…so auch bei Deinem neuen Aktivitäten. Gelungener Block mit gutem Bildmaterial und ansprechender Rhetorik.

Ich hoffe, dass ich gerade bei der Internetpräsenz mal nachziehen kann. Bisher kam mangels genommender Zeit und anderen Ausreden nie etwas finales dabei heraus, na ja, ich arbeite weiter daran.

Ich habe mich vor einiger Zeit allerdings genau für Sony bei meiner Vollformat Wahl entschieden, Sony Alpha 7 M II, und bin sehr zufrieden. Evtl. liegt das allerdings wohl an meinen eher zarten Fingern eines Violinenspielers. Bei Deinen Pranken kann es dann ruhig etwas größer sein…

Zur Zeit befinde ich mich in der bereits von Dir erwähnten teuren Phase der Neubeschaffung und Aufrüstung. Die nächsten Tage kommt mein Teleobjektiv von Sigma und dann ist erst mal Schluss mit Investieren.

Abschließend nochmal Chapeau und viel Freude bei Deinen weiteren Experimenten.

Oli

Hey Oli,

danke für die Blumen. 🙂

Deine zarten Violinenspielerhände musst du mir bei Gelegenheit mal vorführen. :=) Die sind mir nie aufgefallen. 😛

Solange deine Webseite noch nicht so weit ist, findet man dich denn auf Flickr oder 500px?

Viel Spaß mit deinem Sigma. Welches wird es? 100-400?

LG
Ben

Moin Ben,
geht klar😬. Zur Zeit bin ich nur auf Gurushots mit ein paar Bildern, wollte mir aber 500px mal angucken.
Genau, das 100 400 wird wohl Morgen oder so ankommen. Zwar ist die Lichtstärke etwas schwach, mein Geldbeutel aber leider auch. Dann muss ich gerade im Moment wohl etwas mehr mit dem ISO Wert reden….bei der A7 aber in der Regel kein Problem (so viel zu Deinem Sony Rausch Thema 😉).

VG
Oli

Das Rauschen bezog sich auf die A77. APS-C von Anno Tuck mit 24 Megapixeln. Die A7II ist hinsichtlich Rauschen natürlich viel besser. Und du kannst sie sicher auch besser bedienen als ich. 😉

Die Lichtstärke des Sigma reicht doch in 90% der Anwendungen sicher aus. Es ist ja nicht nur eine Frage des Geldbeutels, sondern auch eine Frage des Rückens. So’n 70-200 f/2.8 ist ja nicht gerade ultraleicht. 🙂

Schöne Webseite. Lese hier schon länger mit. Wenn einen der Fotografie Floh sticht, ist es schwer sich nicht zu kratzen.

Deine Touren sind toll. Bei mir hadert es häufig an meinen Verpflichtungen. Man will die Frau nicht tagelang alleine lassen oder alleine durchs Land Gondeln. Darf ich fragen wie du das machst? Gemeinsame Touren mit der Herzdame oder komplett dein Hobby?

Und wie findest du neue coole Spots.

Moin Hans,

danke für deinen Kommentar. Schön, dich mit an Bord zu haben.

Fotografie ist leider komplett mein Ding. Ich hätte sie gerne öfter mit dabei, aber sie mag nicht. Muss ich halt alleine los, bzw. mit anderer Gesellschaft. Damit hat sie dann auch kein Problem.

Hmm, wie finde ich coole neue Spots… gute Frage ehrlich gesagt. Dazu könnte ich mal einen Beitrag machen. 😉 Ich denke, das ist dreigeteilt. Einerseits fahre ich durch die Gegend, sehe irgendwas und schaue dann hinterher am Rechner, was dort möglich ist. Andererseits lasse ich mich von anderen Motiven inspirieren, Instagram, 500px, Flickr, etc. sind ja voll mit Inspiration. Und drittens durchsuche ich eine Region gezielt (mit Google Maps z.B.), wenn ich weiß, dass ich dort hinfahre.

viele Grüße
Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.