Wie am Vortag besprochen, machten wir uns auf den Weg zum “Pfockel-Spot” und hockten uns dort in den Weinberg. Was mir im April bei dichtem…

Weiterlesen

Der Hunsrück dürfte eine der wenigen Gegenden Deutschlands sein, durch die ich bisher nicht mal aus Versehen gefahren bin. Ich habe mir lediglich ein Mal…

Weiterlesen

Abbruch, Abbruch! Beim Blick auf die Wetterberichte der nächsten Destinationen entschieden wir uns schon am Vorabend, die Zelte abzubrechen, bzw. gar nicht erst aufzubauen und…

Weiterlesen

Wenn man in fotografischer Mission in dieser Gegend ist, darf ein Ort nicht fehlen: Der Hintersee! Knapp 52.000 Einträge bei Instagram beweisen, wie gehyped das…

Weiterlesen

Überraschenderweise wurden wir in der Nacht weder von Bären, noch von tschechischen Monteuren mit Haut und Haar verspeist. Daher konnte der Morgen (sehr zeitig!) beginnen…

Weiterlesen

Der Tag begann mit beschissenem Wetter, soweit haben sich die Vorhersagen also bewahrheitet. Was sich nicht bewahrheitet hat: Die Vorhersagen für Thüringen, denn eigentlich sollte…

Weiterlesen

Der Start war schon mal vielversprechend. Abends mussten wir spontan den zweiten Tag komplett über den Haufen werfen, denn eigentlich wollten wir an diesem Tag…

Weiterlesen

Kennst du Deutschland? Diese Frage habe ich mir immer mal wieder gestellt, denn dank mittlerweile fast 450 besuchter Fußballspiele in allen Ecken Deutschlands kommt man…

Weiterlesen

Mai 2020. Corona. Da kann man doch mal eben einen Spielbericht von vor 1 ½ Jahren schreiben. Die Auslosung der nächsten DFB-Pokal-Runde förderte für uns…

Weiterlesen

Nee, Fußball war nicht. Aber auch auf einem Ausflug ins Moseltal kann man mit den richtigen Begleitern genug für einen “Spielbericht” erleben. Gerade wenn diese nicht wissen, wo es hingeht…

„Da musste mal hin“ dachte ich mir, als ich letztens Bilder von der Moselschleife am Calmont gesehen habe. Praktischerweise fiel mein einwöchiger Urlaub in die erste Regenfront seit gefühlt drei Jahren, mehr als ein Tagesausflug in den nahe gelegenen Duisburger Landschaftspark war nicht drin. Laut Wetterbericht hatte ich nur eine Chance und zwar am Sonntagmorgen. Es sollte schließlich der Sonnenaufgang über der Moselschleife in Bremm (Calmont) fotografiert werden. Freitagmorgen las ich zufällig im Forum, dass Kuzze ganz böse Midlife Crisis hat und ihm zuhause die Decke auf den Kopf fällt. Da könnte ich ihn doch mal fragen, ob er Bock hätte, mich zu begleiten. Allerdings habe ich ihm direkt gesagt, dass ich ihm keinesfalls das Ziel der Reise verraten würde. Er soll nur nicht mit den letzten auseinander fallenden Chucks auftauchen und ein Sitzkissen mitnehmen. Bomber hatte auch Interesse an der Aktion und somit waren wir zu dritt, als ich am Sonntagmorgen um 1 Uhr bei Kuzze auftauchte. Natürlich habe ich versucht, vorher ein paar Stunden zu schlafen. Natürlich hat das nicht funktioniert. Dafür hatte ich auf der Hinfahrt den ekelhaftesten Energy-Drink der Menschheitsgeschichte geöffnet – und nach einer Geruchsprobe direkt in den nächsten Gully befördert. Meine Gäste waren beide vorbildlich warm gekleidet und hatten je ein Sixpack Bier dabei. Natürlich. Dies verlieh Bomber zusammen mit dem Transportvehikel, einer Plastiktüte, und seiner blau-weißen Schalke-Mütze eine gewisse obdachlose Aura. Sobald sie Platz genommen hatten wurde auch schon fleißig versucht, die Destination zu erraten, selbst das Navi wurde dafür missbraucht. Natürlich nicht ohne meinen Hinweis, so’n fettes Display mit den Restkilometern und der Ankunftszeit mitten in der Mittelkonsole kann man ja offenbar schon mal übersehen. Aber Kuzzes Augen sollten für uns noch den einen oder anderen Spaß bereithalten. Bomber war felsenfest davon überzeugt, dass wir zur Loreley fahren würden, denn da war er schon mal. Aha. 

Weiterlesen

10/17